SiteLock

Gesundheit fördern durch Lebensberatung

Einer der wesentlichen Unterschiede zwischen Lebensberatung und Psychotherapie ist die Unterscheidung zwischen gesunden und kranken Menschen. Der Lebensberater beschäftigt sich im Rahmen seiner Berechtigung ausschliesslich mit dem Gesunden, der Psychotherapeut mit dem Kranken. Obwohl sich die verwendeten Methoden und Techniken der Lebensberater und der Psychotherapeuten häufig kaum unterscheiden, so ist der Ausgangspunkt auch für den Klienten von großer Bedeutung. Gehe ich zu einem Lebensberater, so komme ich schon als gesunder Mensch, der sich weiter entwickeln möchte. Zu einem Psychotherapeuten gehen Menschen oft erst, wenn nichts mehr geht und die Krankheit – sowohl psychisch als auch somatisch – einen derart hohen Leidensdruck erzeugt, dass man sogar den Weg in die Psychotherapie in Kauf nimmt. Für viele ist der Gang zum Lebensberater wesentlich leichter und erfolgsversprechender, als der Gang in die Psychotherapie. Ängste, Konflikte oder wiederkehrende Bedrücktheit können oft nahtlos in eine psychische Erkrankung umschlagen und auch körperliche Beschwerden hervorrufen oder verstärken beziehungsweise deren Heilung verzögern. Verbessert sich das psychische Wohlbefinden, weil durch Lebensberatung und die damit verbundenen Entlastungen das psychische Gleichgewicht wiederhergestellt werden kann, dann trägt diese psychologische Beratung zur Genesung und der Aufrechterhaltung der Gesundheit bei. Im Sinne der WHO-Gesundheitsdefinition ist Lebensberatung eine vorsorgliche Tätigkeit.

Wie kann Lebensberatung das geistige, seelische, körperliche und soziale Wohlbefinden eines Menschen beeinflussen?

Lebensberater haben in ihrer Ausbildung wissenschaftlich anerkannte Beratungsmethoden erlernt und können so mittels gezielter und strukturierter Gesprächsführung und Nutzung unterstützender Methoden auf der Basis kommunikatonswissenschaftlicher, therapeutischer und psychologischer Erkenntnisse für Entlastung sorgen. Dadurch können (Selbst-)Heilungsprozesse angeregt werden und belastende Faktoren gemildert werden. Meist entfalten sich die spürbaren emotionalen Entlastungen schon während des ersten Gesprächs.

Psychoteleologie und Lebensberatung – Ein Weg zu Sinn

Ein Modell, welches mich seit nunmehr 20 Jahren als Lebensberater begleitet, ist die Psychoteleologie. Einfach und komplex zugleich zeichnet es ein Erklärungsmodell, wie der Mensch die Spannungen im Leben entweder für sich aufarbeitet und daraus Entfaltung erwächst bzw. durch nicht gelöste Konflikte immer mehr Spannung und somit Leid entstehen kann.

Ein Weg zu Sinn

Lebensberatung als Psychoteleologie

Diese Folie als PDF hier herunterladen!

Angst – Das Modell des Entscheidungspunktes

Auch die Grafik vom Modell des Entscheidungspunktes zeigt das prozesshafte Wesen der Lebensberatung. Angst, Beklemmung und Panik entstehen oft in entscheidenden Lebensphasen und können auf gesunde Art und Weise zur Persönlichkeitsentwicklung eines Menschen beitragen. Stockt dieser Prozess jedoch, so kann sich daraus Furcht entwickeln. Daraus resultiert die Erwartung vor zukünftigen Verletzungen und der zuvor handlungsfähige Mensch kommt ins Stocken. Man fühlt sich blockiert und machtlos und so beginnt eine negative Entwicklung. Mit Hilfe eines Lebensberater können negative Glaubenssätze leichter wieder entfesselt werden. Schritt für Schritt entsteht wieder mehr Selbstakzeptanz, die Angst vor Fehlern verringert sich wieder und Mut kehrt zurück. Einfach erklärt, aber auch so hilft ein Lebensberater.

Modell des Entscheidungspunktes

Lebensberatung als Prozeß

Dieses Modell können Sie sich hier herunterladen!

Bei Interesse zur Ausbildung zum Lebensberater besuchen Sie bitte folgende Seite: https://beratung-coaching-psychotherapie.at/lebensberater-ausbildung/

Share This